tarifspot.de

Heizölvergleich

Heizölrechner

Sicher

Kommunizieren mit SSL Verschlüsselung

Zertifizierte

Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit

Keine

Anbieter- oder Tarife werden bevorzugt

Kostenlos

vergleichen und sparen

Unser Support

steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite

Tagesaktuelle

Preise in Ihrer Region

Heizölvergleich

Fast 30 Prozent aller Haushalte in Deutschland werden immer noch mit Heizöl beheizt. Damit ist Heizöl nach wie einer der wichtigsten und am weitesten verbreiteten Brennstoffe überhaupt in Deutschland. Doch die Preisentwicklung beim Heizöl schwankt stark und kann innerhalb eines Jahres häufig Veränderungen um bis zu 50% mit sich bringen. Beachtet man diese Entwicklung stetig, wird man meist schnell ein Gefühl dafür bekommen, ob die Preise aktuell eher steigen oder sinken.

Natürlich kann man die allgemeine Ölpreisentwicklung kaum als einzelner Verbraucher beeinflussen - allerdings kann man durchaus die Kosten, die für einen persönlich entstehen, mit einem regionalen Preisvergleich senken. Benutzen Sie einfach unseren kostenfreien Heizölrechner und vergleichen Sie die aktuellen Heizölpreise für Ihren Standort. Geben Sie hierzu Ihre Postleitzahl und Ihren Heizölbedarf in Litern an. Anschließend starten Sie einfach den Suchlauf nach dem günstigsten Heizölanbieter in Ihrer Region. Nach kurzer Zeit erhalten Sie die tagesaktuellen Heizölpreise für Ihren Standort und sparen eine Menge Geld.

Die 5 Minuten Online-Bestellung

Nachdem Sie den günstigsten Heizölanbieter für Ihren Standort gefunden haben, können Sie anschließend die Heizölbestellung in nur 5 Minuten einfach online durchführen. Dabei werden für die Heizöl-Online-Bestellung, nachfolgende Angaben benötigt. Unter anderem wird eine vollständige Anschrift, die Telefonnummer, die Zahlungsart, die Anzahl der Entladestellen und die Heizölsorte benötigt. Außerdem empfehlen wir Ihnen für eine reibungslose Heizöllieferung, auf die Tankwagengröße und Schlauchlänge zu achten.

Nach dem Sie den Bestellvorgang mit der Schaltfläche [Kostenpflichtig bestellen] abgeschlossen haben, wird sich der regionale Heizölhändler innerhalb eines Werktages mit Ihnen in Verbindung setzen. Dabei vereinbart er mit Ihnen den genauen Liefertermin und bespricht ggf. weitere Details zu Ihrer Bestellung.

Wann sollte man Heizöl bestellen?

Bei Gas und Strom ist es bekanntlich der Fall, dass der jeweilige Versorger die Preise festlegt und diese Tarife dann auch für einen längeren Zeitraum beibehalten werden. Beim Heizöl ist es dagegen fast wie beim Sprit an der Tankstelle: Die Preise ändern sich täglich und orientieren sich an den Kursen der Handelsbörse. Vor allem der niederländische Ölmarkt, der seinen Sitz in Rotterdam hat, spielt dabei eine große Rolle - er hat nicht nur Einfluss auf die Ölpreise in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern Europas. Und gerade weil sich die Tarife Tag für Tag ändern, empfiehlt es sich, als Verbraucher regelmäßig einen Vergleich durchzuführen, um zu prüfen, ob man woanders vielleicht viel Geld sparen könnte.

In der Regel ist es jedoch so, dass man eine Bestellung nicht direkt vor dem Beginn der Heizperiode - also, wenn die Tage langsam kälter werden, meist gegen September - aufgeben sollte.

Tipps zur Heizölbestellung

Möglichst Bar oder mit EC-Karte zahlen.

Heizöl am besten in Teilmengen bestellen.

Gemeinsam sparen durch eine Sammelbestellung.

Abweichungen von 10% der Bestellmenge sind ok.

Welche Heizölsorten gibt es?

Es gibt die unterschiedlichsten Heizölarten, zwischen denen unterschieden werden muss. Unter anderem enthält schweres Heizöl einen hohen Schwefelanteil und wird hauptsächlich als Kraftstoff für Dieselmotoren, wie sie an Schiffen zum Einsatz kommen, aber auch in Kraftwerken verwendet.

Mittlere und leichte Heizöle dagegen werden heutzutage immer seltener verwendet. Das sogenannte extra leichte Heizöl, ist dagegen die am weitesten verbreitete Sorte, wenn es um den Betrieb von Ölheizungen geht. Dieses Öl, das als HEL abgekürzt wird, enthält verschiedene Additive, wie zum Beispiel geruchshemmende Stoffe oder auch Inhaltsstoffe, die das Brennverhalten verbessern.

In Deutschland wird die Qualität aller Heizölsorten streng in der DIN 51603-1 Norm geregelt. Unterschiede gibt es nur im Schwefelgehalt und dem angereicherten Wirkstoff. Unter anderem enthält Premium-Heizöl einen besseren Zusatzstoff, der eine bessere Verbrennungseigenschaft garantiert und folglich effektiver heizt.

Heizöl Normal Schwefelarm
Das normal schwefelarm Heizöl ist für alle Heizungen geeignet und entspricht der DIN 51603-1 Norm. Aufgrund des geringen Schwefelgehalts verbrennt es nahezu rückstandsfrei. Die Lebensdauer der Heizung wird verlängert und unsere Umwelt geschont. Die Höhe der Schwefeldioxidemissionen ist mit der von Erdgas vergleichbar. Ölheizanlagen, die nur mit schwefelarmen Heizöl EL betrieben werden können, sind mit einem grünen Füllrohrverschluss und dem grünen Aufkleber mit entsprechendem Hinweis am Tank gekennzeichnet.

Heizöl Premium Schwefelarm
Heizöl kann mit entsprechenden Zusatzstoffen verbessert werden. Der Zusatz bzw. das Additiv ist bereits bei der Heizöllieferung enthalten. Durch die bessere Qualität des Heizöls wird die Heizungsanlage geschont und die Ablagerungen reduziert. Folglich sparen Sie Geld durch eine bessere Heizleistung ( bis zu 7% ), haben weniger Wartungskosten für Ihre Heizanlage und der unangenehme Geruch wird minimiert.

Heizöl Bio
Heizöl Bio ist ein schwefelarmes Heizöl, dem 10% Bio-Brennstoff aus nachwachsenden Rohstoffen hinzugefügt wurde und entspricht der Norm DIN V 51603-6. Leider ist Bio Heizöl aufgrund seiner aufwändigen Logistik nicht überall erhältlich. Durch den niedrigen Schwefelgehalt und die zusätzlichen Anteile nachwachsender Rohstoffe, ist Bio Heizöl besonders umweltschonend und verbrennt fast schwefelfrei.

© Copyright 2016 - Tarifspot.de

 

Wir verpflichten uns zu größtmöglicher Sorgfalt hinsichtlich Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, können aber keine Gewähr für diese übernehmen.